Beiträge

Was für eine Buchtaufe! Rund 100 Gäste waren dabei, als der Krimi-Erstling VENNER von Christian Ruch und mir im Alten Kino Mels getauft wurde. Wir reisten gemeinsam – na gut, mental – in den hohen Norden, plauderten aus dem Nähkästchen, sahen den Rentieren zu, wie sie über den Sund schwammen und sangen zu guter Letzt das Sarganserlied „Lueget vu Bärg und Tal“: Das Geburtshaus von Josef Anton Henne im Städtli Sargans spielt bei VENNER auch eine Rolle.

Tusen takk an alle, die da waren und sich unerschrocken zum Signiertisch vorgekämpft haben. Es war ein Auftakt, den wir uns nicht hätten schöner wünschen können. VENNER gibts überall dort, wo man gute Bücher kaufen kann. Oder direkt beim Verlag: www.dbooks.ch

Erste Lesetermine sind auch schon bekannt, velkommen!

1. November, 20 Uhr, Kulturhaus Rosengarten Grüsch (www.bibliogrüsch)
7. November, 19.30 Uhr, Schuler Bücher, Grabenstrasse, Chur (Anmeldung: )
23. November, 10.10 Uhr, Kontiki-Erlebnistag, Hotel du Parc, Baden (Anmeldung: www.kontiki.ch)

29. November, 19.30 Uhr, Scandinavian Deli, Baden (ausverkauft)
16. Januar, 19 Uhr, Bibliothek Goldach
02. Februar, 19.30 Uhr, Øya Bar Kafé Klub, St. Gallen
25. März, 20 Uhr, Jazzkeller Sargans

Reportagen, Porträts, Kolumnen verlassen regelmässig die silberfedersche Mailbox. Aber nun ist ein Dokument in der Pipeline, grösser, umfassender als alles Bisherige: Der erste Nordkap-Sarganserland-Krimi, eine Co-Produktion mit Christian Ruch, erblickt Ende Oktober im Driftwood Verlag Chur das Licht der Welt.
Zum Inhalt: Ein Auslandschweizer wird tot auf der nördlichsten Landzunge Europas gefunden. War es ein Unfall? Ja, sagt die Rechtsmedizin. Nein, sagen Selina, die Tochter des Toten, und ihr Kindheitsfreund, der junge Dorfpolizist Einar. Und prompt stossen beide auf Ungereimtheiten – in Honningsvåg auf der Nordkap-Insel Magerøya genauso wie im 3500 Kilometer entfernten Sarganserland, Anrigs Heimat. Wer hat die Drohbriefe geschrieben? Was geschah vor 40 Jahren am Chapfensee? Muss man die Botschaften des Birkenholzes ernst nehmen? Was hat es mit dem nächtlichen Besucher der Männer-WG auf sich, und wer betreibt den geheimnisvollen Chapfensee-Account? Schliesslich nähert sich Selina einem dunklen Geheimnis ihres Vaters und bringt sich dabei selber in tödliche Gefahr.

Jetzt vorbestellen: http://www.dbooks.ch/produkt/venner/

Vernissage: Freitag, 25. Oktober, 19 Uhr, Altes Kino Mels

A

… eine Fotobomberin!

Ja, ja. Leider.
Eigentlich stehe ich zu 98 Prozent hinter der Kamera. Und wenn ich nicht hinter der Kamera stehe, platze ich ins Bild, wie diese Aufnahme von Indra Joshi beweist. Die Fotografin Indra Joshi hat mich auf die Reise in die wilde Natur der Lyngenalpen mit der Kamera begleitet, ihre Bilder sind in unserer gemeinsamen Reportage im aktuellen Nordland-Magazin von Kontiki Reisen zu sehen.

Dieses hier natürlich nicht. Das ist exklusiv für Sie!

Wie, Sie haben sich noch nicht durchs Nordland geblättert? Dann wird es höchste Zeit:
https://www.nordland-magazin.ch

Was tun, wenn eine Schneeschuhtour angesagt ist, aber nicht möglich, weil das Eis hartnäckig über der Landschaft liegt? Nun, man nimmt einfach Spikes. So einfach geht das in den Lyngenalpen in Nordnorwegen, wo sich die Menschen längst mit den Launen der Natur arrangiert haben – zum Ausgleich leben sie vor einer spektakulärsten Gegenden in Norwegen überhaupt. Zwischen Fjorden, Felsen und Gletschern präsentiert sich der Winter wie ein wildes Märchen im magischen Licht. Davon handelt meine Reportage im aktuellsten Nordland-Magazin – es ist soeben erschienen.

Ein Abo bestellen Sie kostenlos hier:

Reinblättern geht hier: https://www.nordland-magazin.ch

Und falls Sie jetzt denken: „Hallo, was soll das, es ist jetzt Frühling?“, dann lassen Sie sich gesagt sein: Es kommt noch schlimmer! Kleiner Scherz, besser natürlich. Es gibt nämlich prima Tipps und Ideen für die Festtage im hohen Norden, von hygge bis verrückt. Viel Spass beim Lesen!

Ja, silberfeder.ch textet auch Liebesbriefe.
Nein, nicht immer ist der Adressat ein Mann.
Nicht immer ist die Empfängerin eine Frau.
Diesmal zum Beispiel… – doch lesen Sie selbst. (Einfach blättern bis Seite 60 und dann – Amore!)

https://valtech.ipapercms.dk/Kuoni/KuoniCH/kontiki/german/FruehbucherWinter/

So, jetzt ist es hier: Velkommen, neues Nordland-Magazin. Es nimmt Sie mit zu den schönsten Plätzen und Geschichten im Norden.
Ob Sie lieber in Schweden Fika machen, die Juwelen des Nordmeers erobern oder mit mir auf die Hurtigruten kommen – ich wünsch eine gute Reise im Kopf. Und ja, diesmal kommt das Coverbild aus meiner Kamera:-)

Die ganze Ausgabe gibts bequem online hier:

Sie wollen lieber „richtig blättern“: Einfach ein kostenloses Abo bestellen:

Von Tromsø (70. Breitengrad) mit dem norwegischen Postschiff bis nach Kirkenes an der russischen Grenze und wieder zurück – davon handelt meine nächste Reportage für das nordland-magazin.ch. Konkreter: Von Wind und Wellen, wunderbaren Lichtstimmungen, einer Geburt an Bord, einer Nacht im Schneehotel und einer rasanten Fahrt im Schlauchboot mit überraschendem Besuch von Norwegens Tierwelt. Es geht um eine Woche, so erlebnisreich wie ein Jahr. Um Tage zwischen magischem Licht und schwarzer See. Nachzulesen ab Anfang April, fürs Erste hier ein Stimmungsbild von der Reling. (Hurtigrutenreisen für jeden Geschmack und jedes Budget gibt es übrigens bei Kontiki, der Nummer 1 für den Norden in der Schweiz: www.kontiki.ch)