… eine Fotobomberin!

Ja, ja. Leider.
Eigentlich stehe ich zu 98 Prozent hinter der Kamera. Und wenn ich nicht hinter der Kamera stehe, platze ich ins Bild, wie diese Aufnahme von Indra Joshi beweist. Die Fotografin Indra Joshi hat mich auf die Reise in die wilde Natur der Lyngenalpen mit der Kamera begleitet, ihre Bilder sind in unserer gemeinsamen Reportage im aktuellen Nordland-Magazin von Kontiki Reisen zu sehen.

Dieses hier natürlich nicht. Das ist exklusiv für Sie!

Wie, Sie haben sich noch nicht durchs Nordland geblättert? Dann wird es höchste Zeit:
https://www.nordland-magazin.ch

Wenn ich für die SchreinerZeitung in die Tasten greife, dann jeweils für die Rubrik „Persönlich“. Dafür brauche ich weder zwei rechte Hände noch Schreiner-Fachwissen – zum Glück. Denn mich lässt man besser nicht an eine Hobelbank, geschweige denn an die Bandsäge. Ab und an schreibe ich auch über wirtschaftliche Themen. Diesmal aber lautete der Auftrag der Redaktion anders, nämlich: Gefragt war ein Artikel über die Wettbewerbsarbeit von David Zäch – gerne mit technischen Details.

Der junge Ostschweizer hat – ursprünglich für seine Vertiefungsarbeit an der Berufsschule – die Hobelbank neu interpretiert, mehr noch: revolutioniert. Er machte daraus ein multifunktionales Instrument, vielseitig nutzbar für Profis und Amateurs.
Mit seiner Erfindung hat er es ohne Auflagen an den nationalen Wettbewerb „Schweizer Jugend forscht“ geschafft. Dort präsentierte er an diesem Wochenende „seine“ Hobelbank einem grossen Publikum. Damit zählt der 21-jährige Schreiner, der aktuell die RS absolviert, zu den talentiertesten Jungforschern der Schweiz.

Herzliche Gratulation, David!

PS: Und ich weiss jetzt Bescheid über Spannvorrichtungen, Winkelmesser, Kehlmaschinen und Frästische!

 

 

 

Zum Artikel gehts hier:
1520_Betriebseinrichtungen_Hobelbank

Was tun, wenn eine Schneeschuhtour angesagt ist, aber nicht möglich, weil das Eis hartnäckig über der Landschaft liegt? Nun, man nimmt einfach Spikes. So einfach geht das in den Lyngenalpen in Nordnorwegen, wo sich die Menschen längst mit den Launen der Natur arrangiert haben – zum Ausgleich leben sie vor einer spektakulärsten Gegenden in Norwegen überhaupt. Zwischen Fjorden, Felsen und Gletschern präsentiert sich der Winter wie ein wildes Märchen im magischen Licht. Davon handelt meine Reportage im aktuellsten Nordland-Magazin – es ist soeben erschienen.

Ein Abo bestellen Sie kostenlos hier: info@kontiki.ch

Reinblättern geht hier: https://www.nordland-magazin.ch

Und falls Sie jetzt denken: „Hallo, was soll das, es ist jetzt Frühling?“, dann lassen Sie sich gesagt sein: Es kommt noch schlimmer! Kleiner Scherz, besser natürlich. Es gibt nämlich prima Tipps und Ideen für die Festtage im hohen Norden, von hygge bis verrückt. Viel Spass beim Lesen!